MEIN MAULTASCHENREZEPT

DIE URACHER MAULTASCHE

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe Interessierte der Sozialdemokratie,

 

um 1850 gab es in Bad Urach das Gasthaus Rössle. Dort wurde großartig gekocht und das Rössle war berühmt für seine Maultaschen.

Dieses Rezept geht auf das Gasthaus Rössle zurück.

Für 12 Personen benötigen Sie:

  • 1kg dünner Nudelteig

  • 1 kg Hackfleich

  • 1 kg Bratwurstbrät

  • 3 Päckchen Rauchfleisch je 170g

  • 10 Eier

  • 3 altbackene Wecken vom Vortag

  • 3 Zwiebeln

  • 3 Bund Petersilie

  • 450g Spinat (kein Blattspinat) oder Zitronenmelisse

  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Zitronenabrieb

SCHRITT 1

Zwiebeln und Speck andünsten, anschließend kalt werden lassen.

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis dass eine zähe, jedoch streichfähige Masse entsteht.

Bild 2.JPG

SCHRITT 2

Den Nudelteig ausrollen und die Masse darauf gleichmäßig auftragen.

Ein wenig Zitronenabrieb darauf verstreuen.

Bild 3.JPG

SCHRITT 3

Nun das ganze handbreit aufrollen.

Bild 4.JPG

SCHRITT 4

Die Teigrolle in 3 cm breite Scheiben schneiden.

Die Maultaschen in kochendes, gesalzenes Wasser geben, bis dass das Wasser schäumt. Bei Bedarf können die Maultaschen in 6er-Portionnen eingefroren werden.

Bild 5.JPG

SCHRITT 5

Zu Maultaschen empfehle ich einen handgemachten, schwäbischen Kartoffelsalat und geschmelzte Zwiebeln.

Guten Appetit!